Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezepte
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Battle-Fotos
  Bodycoach
  Fit & Fun Lollar

Letztes Feedback
   17.07.12 02:37
    ,,,,,,,,mmmmmmmmms nmmmm
   17.07.12 02:37
    mmmmmmmmms nmmmmmmmmmmmm
   17.07.12 02:37
    yeeeeeeeeeeeeeeeeeeemmmm
   17.07.12 02:37
    mmmmmmmmms nmmmmmmmmmmmm
   17.07.12 02:37
    mmmmmmmmms nmmmmmmmmmmmm
   17.07.12 02:38
    mmmmmmmmms nmmmmmmmmmmmm


http://myblog.de/bodycoach-online

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hör' auf Dein Herz!

Der Titel heute hört sich eher nach Beziehungs-Blog an, hat aber eher weniger bis gar nichts mit emotionalen Dingen zu tun. Dennoch geht es um "Herzensangelegenheiten". Thema ist der wichtigste Muskel in unserem Körper. Das Herz - Unser Motor. Dieser gibt uns vor, wie wir trainieren und schlimmstenfalls OB wir trainieren. Das WIE: intensiv oder gemächlich. Das OB: muss ich vielleicht heute mal aussetzen, weil ich mich am Tag zuvor so belastet habe, dass mein Herz immer noch anders schlägt, als normal, sprich: ist mein Puls bzw. Blutdruck heute ungewöhnlich hoch? Ich hatte gestern die spontane Idee, die 18 km zum Studio auf dem Fahrrad zurück zu legen. Auf der Hinfahrt ganz ohne technischen Einsatz, auf dem Rückweg pulsgesteuert unter Einsatz meiner Polar-Uhr (http://www.polar-deutschland.de/de/produkte/werde_aktiv/fitness/FT7). Immer wieder höre ich während meiner Tätigkeit als Trainer den Satz: "Ich brauche so eine Uhr nicht! Ich habe ein gutes Körpergefühl!" Und das genau galt es gestern auszuprobieren, bilde ich mir ein, inzwischen doch ein recht gutes Körpergefühl zu haben. Auf der Hinfahrt natürlich Gegenwind! Wie soll es anders sein. Mit dem Frühstücks-Shake (siehe Rezepte) und einer optimalen Ernährung am Vortag war ich schnell unterwegs ohne dass mir groß die Puste ausging. Nach 40 min. kam ich dann aber sehr ausgepowert und mit hochrotem Kopf in Lollar an. Die Beine waren schwer, eine Massage wäre schön gewesen. Auf der Rückfahrt kam dann die Technik ins Spiel. In den ersten 5 Minuten testete meine Polar während der Fahrt meine tagesaktuelle Fitness und gab mir dann aufgrund der vorangegangenen intensiven Hinfahrt eine entsprechende Trainingspuls-Empfehlung, an die ich mich auf der Rückfahrt hielt. "Schön", dass im Laufe des Vormittags der Wind gedreht hatte und mir schon wieder entgegenblies. Für die Rückfahrt brauchte ich exakt 5 min. länger, da ich die Geschwindigkeit der Pulsempfehlung anpasste. Zuhause angekommen fühlte ich mich gut und überhaupt nicht ausgepowert. Fazit: Pulssteuerung ist Gesundheitssport! Selbst Profis im Spitzensport mit jahrelanger Trainingserfahrung trainieren zielgerichtet und pulsgesteuert. Weil sie kein ausreichendes Körpergefühl haben? Wohl kaum! Ein Infekt macht sich z. B. bis zu 3 Tage vor dem Ausbruch im Herzen bemerkbar. Ganz ohne dass man es selbst bemerkt. Die Polar würde in solch einem Fall an diesem Tag eine eher niedrige Pulsempfehlung geben. DAS ist Gesundheitssport! Und in Kombination mit modernen Krafttrainingsgeräten wie Milon (Geräte koppeln sich mit Polar und steuern das Training individuell) ist Polar sowieso nicht mehr wegzudenken! Übrigens: trainiert Ihr mit Bauchfrei-Gurt UND Polar in MILON, so startet zuerst Eure Uhr und DANN den Gurt. Dann läuft alles ganz ohne Störungen!
7.7.12 08:06


Werbung


Muskelkater

Das gestrige Zuviel beschert heute einen "wundervollen" Muskelkater. Da fällt mir doch gerade die entsprechende Definition ein, wie ich sie damals in der Trainerausbildung gelernt habe: "....mircofeine Muskelfaserrisse, die bei ungewohnten Belastungen vorwiegend bei Ungeübten vorkommen..." Vielen Dank, gleich hat mein Selbstbewusstsein auch noch Muskelkater. Was soll's, jetzt ist er da und muss ertragen werden. Ab in die Sauna oder heiße Badewanne. Viel gesundes Eiweiß zum Abendessen (Fischfilet mit Gartensalat, Bio-Paprika, Gurke und Harzer Käse) und vor dem Schlafengehen noch einen Mineral-Cocktail. Wird schon! Ach übrigens! Heute ist Tag 4 und Kollegin Laura wird schon angesprochen, ob sie denn abgenommen habe!!!! So einfach ist das! Einfach mal abends die Kohlenhydrate reduziert und ordentlich trainiert! Alles richtig gemacht! Heißt für unsere Battle-Teilnehmer: GEBT GAAAAAAAAAS!!!!!!!!!!!!!
5.7.12 22:57


Zuviel ist auch nix...

Heute ist Kurstag! Pilates, Core-Zirkel und danach noch Yoga - obwohl gestern intensives Milon-Training auf dem Programm stand.....Yoga-Trainerin Birgit hatte heute Spaß damit, mich damit aufzuziehen, dass ich keine einzige Übung anständig ausführen konnte. Wie denn auch? Heute ist eigentlich Regeneration angesagt! Ganz ganz wichtig! Denn mit intensivem Training reizen wir unseren Muskel, der sich innerhalb der nächsten 48 Stunden über das Ausgangsniveau hinaus aufbaut. Gönnen wir ihm diese Erholung nicht, kann er nicht die Leistung abrufen wie sonst. Verletzungsgefahr und Infektanfälligkeit steigen. Also: das heute war grob fahrlässig. Ab morgen sind wir wieder vernünftig und lassen einen Tag Pause zwischen den Trainings!
5.7.12 00:30


H2O

...und wieder sind uns 2 Teilnehmer mehr auf den Versen! Wir freuen uns über Philip und Oksana! Willkommen im Battle-Team!!!! Gestern war das große Thema Flüssigkeitshaushalt. Es wurde nämlich schon langsam wieder warm draußen (Juhuuu!). Das hat mich als Fitness-Streber veranlasst, über den Tag verteilt und mit dem Hintergrund 2 Runden MILON trainiert zu haben, 5 Liter Wasser bzw. Tee zu trinken. Zu viel? Nein! Bei Wasser oder ungesüßtem Tee (nicht Rotwein, nicht Limo!) kann man ruhig mal einen über den Durst trinken. Als Faustformel für gesunde Menschen (Raucher und Stillende mehr) gilt pro kg Körpergewicht 30 ml. Bedeutet für mich OHNE Sport rund 2 Liter. Der durchschnittliche Flüssigkeitsverlust bei untrainierten Menschen während des Trainings beträgt 0,8 l/Std., bei Trainierten auch mal 2 l/Std. Warum aber trinken, wenn man keinen Durst hat? Jeder Battleteilnehmer freut sich sicher über verbranntes Depotfett, oder? Wenn ich aber nicht genügend trinke, arbeiten die Organe die für die Fettverbrennung zuständig sind, nicht ordnungsgemäß! Zu dem leidet meine Leistungsfähigkeit. Stoffwechselendprodukte, die beim Training anfallen, können nicht abtransportiert werden, sprich: meine Regeneration leidet. Also: TRINKEN!!! Wasserflasche auf den Beifahrersitz legen! Gefüllte Gläser in der Wohnung verteilen!
4.7.12 06:50


Los geht's....

Endlich Montag! Nach dem Aufstehen ziehe ich heute nicht nur die Laufschuhe an, sondern auch den Bauch-frei-Gurt. Ausdauertraining mit Bauchmuskel-Kontraktion! Die eigene Körperzusammensetzungs-Analyse am Samstag hat mich definitiv davon überzeugt, wieder Gas zu geben. Die letzten arbeitsintensiven Wochen haben ihre Spuren hinterlassen. 28 % Körperfett bei einem Bauchumfang von 92 cm machen mich nicht gerade glücklich. Los geht's! Die ersten Kilometer liege ich vorn. Mein Trainingspartner liegt hinter mir. Bei der ersten richtigen Steigung machen mir die 15-sekündigen Kontraktionen des Bauch-Frei-Gurtes schwer zu schaffen. Mein Begleiter überholt mich und biegt sogar hin und wieder ins Feld ab um Karnickel zu jagen. Verdammt, der hat doch auch vorher nichts gefrühstückt! Na ja, er hat definitiv während seiner Jagd keine solchen Kontraktionen wie Frauchen. 5 km später erzeugt jede Kontraktion solch ein Magenknurren, dass ich das Gefühl habe, ICH vertreibe inzwischen die Kaninchen. Jetzt schnell gefrühstückt! Rührei aus 3 Bio-Eiern, Paprika und eine halbe Dose Kidneybohnen garniert mit Petersilie machen satt und zufrieden bis 11 Uhr. Nach dem Pilates versorgt der Protein-Shake die Muskulatur erneut mit Nährstoffen. Über den Tag verteilt trinke ich 4 Liter Wasser bzw. Früchtetee. Mittags werden mit dem Gemüseauflauf und einer Hand voll Vollkornnudeln letztmalig Kohlenhydrate geladen. Am frühen Abend freue ich mich auf Tomate mit Mozzarella. MIT gesundem Olivenöl, denn ich möchte schnelle Kohlenhydrate (zucker- und stärkehaltige Lebensmittel wie Reis, Kartoffeln und Süßigkeiten) einsparen und nicht die gesunden Fette!!! Abends als kleinen Snack eine Hand voll Nüsse und vor dem Schlafengehen gibt's noch einen Myline-Protein-Shake, um dem Körper den Baustoff zu geben, den er nachts benötigt um Zellen wieder aufzubauen bzw. zu erneuern. Der erste Tag ist geschafft, er hat sich gut angefühlt.
2.7.12 23:47


Der Countdown läuft.....

Ja! ICH freue mich auf Montag! Dann geht es endlich los! Ich freue mich auf unser Battle mit Nicole, Volker, Kristina, Erika und all den anderen, die noch einsteigen wollen! Wie auch immer, JEDER wird auf seine Art Erfolg haben! Jeder, der dran bleibt und versteht, dass TRAINING AUSSERHALB DER KOMFORTZONE STATTFINDET. Jeder, der sich mit mir messen möchte, kann künftig an dieser Stelle die Art und Weise nachlesen, mit der ICH am vergangen Tag in Sachen Training & Ernährung Gas gegeben habe. Jeder trainiert innerhalb seiner Möglichkeiten, immer im Gesundheitsbereich, ohne Überforderung - aber auch OHNE UNTERFORDERUNG!

Eines ist klar: Die Pros Laura, Victoria & ich müssen mehr tun um erfolgreich zu sein! Reicht etwa einem Teilnehmer mit geringer Trainingserfahrung ein 2-maliges wöchentliches Training, so müssen wir mit großer Trainingserfahrung umfangreicher trainieren um das Gleiche zu erreichen. Imitieren Teilnehmer mit geringer Trainingserfahrung jedoch den Trainingsumfang der Pros FÜHRT DIES ZU EINER NICHT GEWOLLTEN ÜBERFORDERUNG. Hier bitte aufpassen!

Have fun!
 
 

1.7.12 15:55


Vorbereitungen

Warum nicht wieder mal so richtig figurtechnisch Gas geben? Die Idee, die gestern relativ spontan geboren wurde, wächst im Laufe dieses Tages. Jan macht die Werbegrafik (vielen Dank), Laura wird mehr oder minder "überfahren" und mit ins Boot geholt (Verdammt, sie kann jetzt beim Figur optimieren nicht mehr zurückrudern und muss JETZT starten - sorry Laurine). Die ersten potentiellen "Gegner" sind schnell rekrutiert und ich freue mich auf sie. Am liebsten würde ich heute schon starten, aber egal, bald ist ja Montag! Ja! Auch ICH verschiebe den Start meiner guten Vorsätze auf einen Montag! Aber das hat wirklich nur damit zu tun, bis dahin auch wirklich genügend Mitstreiter zu finden. Bisher sind wir 4 und es werden täglich mehr...

 image

27.6.12 23:17


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung