Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezepte
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Battle-Fotos
  Bodycoach
  Fit & Fun Lollar

Letztes Feedback
   17.07.12 02:37
    ,,,,,,,,mmmmmmmmms nmmmm
   17.07.12 02:37
    mmmmmmmmms nmmmmmmmmmmmm
   17.07.12 02:37
    yeeeeeeeeeeeeeeeeeeemmmm
   17.07.12 02:37
    mmmmmmmmms nmmmmmmmmmmmm
   17.07.12 02:37
    mmmmmmmmms nmmmmmmmmmmmm
   17.07.12 02:38
    mmmmmmmmms nmmmmmmmmmmmm


http://myblog.de/bodycoach-online

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hör' auf Dein Herz!

Der Titel heute hört sich eher nach Beziehungs-Blog an, hat aber eher weniger bis gar nichts mit emotionalen Dingen zu tun. Dennoch geht es um "Herzensangelegenheiten". Thema ist der wichtigste Muskel in unserem Körper. Das Herz - Unser Motor. Dieser gibt uns vor, wie wir trainieren und schlimmstenfalls OB wir trainieren. Das WIE: intensiv oder gemächlich. Das OB: muss ich vielleicht heute mal aussetzen, weil ich mich am Tag zuvor so belastet habe, dass mein Herz immer noch anders schlägt, als normal, sprich: ist mein Puls bzw. Blutdruck heute ungewöhnlich hoch? Ich hatte gestern die spontane Idee, die 18 km zum Studio auf dem Fahrrad zurück zu legen. Auf der Hinfahrt ganz ohne technischen Einsatz, auf dem Rückweg pulsgesteuert unter Einsatz meiner Polar-Uhr (http://www.polar-deutschland.de/de/produkte/werde_aktiv/fitness/FT7). Immer wieder höre ich während meiner Tätigkeit als Trainer den Satz: "Ich brauche so eine Uhr nicht! Ich habe ein gutes Körpergefühl!" Und das genau galt es gestern auszuprobieren, bilde ich mir ein, inzwischen doch ein recht gutes Körpergefühl zu haben. Auf der Hinfahrt natürlich Gegenwind! Wie soll es anders sein. Mit dem Frühstücks-Shake (siehe Rezepte) und einer optimalen Ernährung am Vortag war ich schnell unterwegs ohne dass mir groß die Puste ausging. Nach 40 min. kam ich dann aber sehr ausgepowert und mit hochrotem Kopf in Lollar an. Die Beine waren schwer, eine Massage wäre schön gewesen. Auf der Rückfahrt kam dann die Technik ins Spiel. In den ersten 5 Minuten testete meine Polar während der Fahrt meine tagesaktuelle Fitness und gab mir dann aufgrund der vorangegangenen intensiven Hinfahrt eine entsprechende Trainingspuls-Empfehlung, an die ich mich auf der Rückfahrt hielt. "Schön", dass im Laufe des Vormittags der Wind gedreht hatte und mir schon wieder entgegenblies. Für die Rückfahrt brauchte ich exakt 5 min. länger, da ich die Geschwindigkeit der Pulsempfehlung anpasste. Zuhause angekommen fühlte ich mich gut und überhaupt nicht ausgepowert. Fazit: Pulssteuerung ist Gesundheitssport! Selbst Profis im Spitzensport mit jahrelanger Trainingserfahrung trainieren zielgerichtet und pulsgesteuert. Weil sie kein ausreichendes Körpergefühl haben? Wohl kaum! Ein Infekt macht sich z. B. bis zu 3 Tage vor dem Ausbruch im Herzen bemerkbar. Ganz ohne dass man es selbst bemerkt. Die Polar würde in solch einem Fall an diesem Tag eine eher niedrige Pulsempfehlung geben. DAS ist Gesundheitssport! Und in Kombination mit modernen Krafttrainingsgeräten wie Milon (Geräte koppeln sich mit Polar und steuern das Training individuell) ist Polar sowieso nicht mehr wegzudenken! Übrigens: trainiert Ihr mit Bauchfrei-Gurt UND Polar in MILON, so startet zuerst Eure Uhr und DANN den Gurt. Dann läuft alles ganz ohne Störungen!
7.7.12 08:06
 
Letzte Einträge: Jabadabadooooo...., Mit Hunger ins Bett?, Was ist Dein Ziel?, Alles richtig gemacht!, Geschafft!


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung